Anwendungsbeispiele

• Inhalt und Anwendung der Powerstrips

Die Pflaster ersetzen keinesfalls einen Arztbesuch!
Empirische Linderung und Unterstützung bei:

  • Entgiftung: Leber kleben, anfangen bei abnehmenden Mond; unterhalb des Brustbeines schräg runter entlang des Rippenbogens.
  • Ischias -Nerv (ist ganz leicht zu beruhigen) auf die Schmerzstelle, das ist ja nicht direkt auf die Wirbelsäule, sondern seitlich links oder rechts. Dort auf alle Fälle ein Pflaster drauf kleben und den Gallen-Blasenmeridian, das ist der 30er, das ist dort wo das Hüftgelenk ist, ein halbes Pflaster kleben! Wenn noch zusätzlich kalte Füße im Spiel sind dann auch die Zehen kleben.
  • Nach Bandscheibenoperation Schmerzen auf den Fußsohlen: Grundsätzlich dort aufkleben wo operiert worden ist und der Schmerz seinen Ursprung hat und mittig auf die Ferse ein halbes kleben, da kann auch ein Fersensporn beteiligt sein! Bei der Ferse max. 12 Stunden oben lassen den dann ist der Powerstrip verbraucht!
  • MS: Rücken aufwärts von der Analfalte beginnend links und rechts je ein halbes Pflaster bis hinauf zum Atlas, jeden zweiten Tag ein Stück höher und das Ganze dann wieder von vorne. Das dauert lange, es handelt sich um eine chronische Störung da man das Nervensystem erst wieder aufbauen muss und das ist ein langwieriger Prozess!
  • Schwere Depression: Auf jeden Fall ganz wichtig die Fußsohle und die Thymus Drüse (Schlüsselbein – Mitte – siehe Bild) quer einen halben Powerstrip kleben, um die Herzpunkte mit zu erreichen!
  • Blasenprobleme: Am Rücken beeinflussbar; etwas oberhalb des Steißbeines und vorne am Schambein, hier gilt auch, dass die Stoffe nach 12 -14 Stunden verbraucht sind und zum Teil abfallen.
    Das gilt generell bei akuten Sachen sind die Stoffe nach spätestens 24 Stunden verbraucht!
  • Gicht: Da geht man da hin wo es weh tut da muss man eben mal eine Zehe oder mehrere Zehen einwickeln oder Finger. Es ist immer eine Gelenkstörung und die Gelenke sind der Niere zugeordnet, also auf die Nierenpunkte aufkleben links und rechts sowie Zinnkrauttee und Rosmarintee trinken. Sellerie (Gemüseselleriesuppe, Selleriesalat) praktisch alles was harntreibend ist konsumieren ! Ganz wichtig, kein Burin zu sich nehmen – wo finden wir Burin – in den Fleischsuppen, also keine Rindfleischsuppen oder dergleichen – da geht die Gicht nie weg!!
  • Generell gilt: Viel Wasser und Tees trinken, damit ausgeleitet werden kann, was der Powerstrip frei macht!!

Natur lindert Deinen Schmerz